Jahresempfang der Stadt Stadtilm im Bärsaal

Jahresempfang der Stadt Stadtilm im Bärsaal

(TA) Bürgermeister Lars Petermann möchte die Stadt als einen starken Partner zwischen Arnstadt und Ilmenau platzieren.
Am Donnerstagabend wurde in den Bärsaal zum Jahresempfang der Stadtverwaltung Stadtilms eingeladen. Hier gab es auch einige Auszeichnungen für ehrenamtlich Tätige und Sportler der Stadt.


Nicole Heidrich, Susanne Straßburg und Manuela Brill (von links) vom Verein Ilm-Flöhe wurden für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.
Foto oben: Die Männermannschaft – Geißler Jürgen, Dittrich Eckhardt, Bose Jürgen, Wendelmuth Volker – des Kegelsportvereins haben den Aufstieg in die Verbandsliga, der höchsten Spielklasse in Thüringen, geschafft.

“Misses P” aus Weimar sorgte mit ihren sanften Klängen und getragenem englischsprachigem Gesang für die Einstimmung zum Jahresempfang 2015 im Bärsaal in Stadtilm am Donnerstagabend. Dort konnte Bürgermeister Lars Petermann (parteilos) knapp 200 Gäste aus Behörden, Firmen, Vereinen oder aus der Lokalpolitik begrüßen. Die meisten hatte er kurz zuvor am Eingang bereits mit einem Handschlag empfangen.

Zwischen den blau-weißen Stadtfahnen hielt Petermann anschließend auf der Bühne seine Ansprache, die er wegen des tragischen Flugzeugabsturzes mit einer Schweigeminute eröffnete. Danach konnte er ein ordentliches Resümee für das abgelaufenen Jahr in Stadtilm ziehen.
Der Neubau des Kindergartens Friedrich Fröbel, der Start der Generalsanierung der Turnhalle, wo der Streit mit dem Landkreis beigelegt werden konnte und nun ein Tribünenanbau und Vereinsräume die Halle aufwerten werden, waren nur zwei der genannten Beispiele. Petermann nannte auch den Umbau der Sparkassenfiliale auf dem Markt, sowie einige Häuser, die in Stadtilm sichtbar saniert wurden.
Einen Extrateil widmete der Bürgermeister der Kultur. Gregoriusfest und Adventsmarkt klappten reibungslos, sogar das Wetter spielte mit. Das erste Entenrennen war ein großer Erfolg und eingebettet in das 60-jährige Bestehen des Freibades.


Dank und Anerkennung gab es für Frau Ingrid Schwambera für ihre 20jährige Arbeit als Vereinsvorsitzende des Kegelsportvereins Stadtilm

1-DSC_1135

Gewürdigt wurde die Arbeit der AWO-Frauen Gudrun Becker, Roswitha Schüffler, Rosi Kukuk, Ingrid Erhardt, Margit Ickert, Inge Grenda, Renate Hoffmann, Adelheid Kuschel

1-DSC_1158

Eine Anerkennung für ihre sportlichen Leistungen bekamen Schachspieler der SG Arnstadt-Stadtilm und der SG Blau-Weiß Stadtilm – Riedel, Erich; Schmidt, Pauline; Werner, Justus; Pflugradt, Natalie; Dopmann, Sina; Schmidt, Daniel; Mann, Jonas; Dittrich, Tom; Schramm, Moritz; Wilhelm, Anna-Lena; Gölitz, Lia

Jörg Schmidt und Kirsten Siebarth wurden für ihre hervorragende Vereinsarbeit ausgezeichnet

Marco Siebarth  wurde 2014 Deutscher Realschullehrermeister im Schach

Lars Petermann dankte dem Personal der Stadtverwaltung und vergaß auch die Vereine, Betriebe und nicht zuletzt die Stadtilmer selbst nicht, denn ohne deren Mitwirkung wäre vieles nicht möglich gewesen.
Im Ausblick auf dieses Jahr stehen am 1. Mai das 150-jährige Jubiläum der Feuerwehr, das 2. Entenrennen oder die Regenbogentour an. Vorangebracht werden sollen die Sanierung des Rathauses, die Fertigstellung des Marktes und die Ausarbeitung eines Hochwasserkonzeptes für das Ilmtal.
“Die finanzielle Situation Stadtilms ist angespannt, aber beherrschbar”, so Petermann weiter. Damit steht die drittgrößte Stadt im Ilmkreis viel besser da als viele andere Kommunen. Petermann gab den Spruch aus: “Wir sind Stadtilm, wir müssen handeln.” Dazu zählt die Gebietsreform, wo Stadtilm als starke Region zwischen Ilmenau und Arnstadt aufgestellt sein will. Traditionell redete dann ein Unternehmer. Dieses Mal Chris Kudernak, Geschäftsführer von Z&K Stanzteile.
Anschließend wurden Stadtilmer, die sich ehrenamtlich einsetzen, geehrt. Auch die guten Leistungen der Sportler, vor allem im Schach und Kegeln, würdigte die Stadt, bevor es noch einen Jahresrückblick in Bildern mit der Musikuntermalung des Duos aus Weimar gab.
Störend waren beim Jahresempfang die Gespräche von Männern an den Stehtischen im hinteren Teil des Saales, die bis zur Bühne zu hören waren.

Quelle Thüringer Allgemeine vom 28.03.2015 Frank Buhlemann / Fotos: Stadtverwaltung Stadtilm

Categories: Aktuelles